Ordensschwester Sr. Inge Jansen besucht Gemeindefest St. Josef

Sr. Inge Jansen vom Orden der Missionsärztlichen Schwestern (MMS), die seit 46 Jahren im Attat Hospital in Äthiopien tätig ist, besuchte am Sonntag, dem 21. Juni 2015, das Gemeindefest St. Josef, auf dem eine Delegation des Weltladen Rheine einen Stand mit fair gehandelten Produkten aufgebaut hatte.

Das Foto zeigt Ordensschwester Sr. Inge Jansen (4. v.li.) an der Seite Ihrer Nichte Christel Remke-Smeenk inmitten der ehrenamtlichen Helfer des Weltladen Rheine.

Seit 46 Jahren arbeiten die Missionsärztlichen Schwestern im Attat Krankenhaus in Äthiopien. Die "Ärmsten der Armen" erhalten durch diese "Klinik der Hoffnung" medizinische Hilfe, die gerade in diesem Land so notwendig ist. Die tägliche Ambulanz von 250 Patienten und die enge Situation der 70 Betten Station wird von den 200 geschulten äthiopischen Mitarbeiter/Innen und den 5 Ordensfrauen sehr gut gemeistert. Auch die umliegenden Dörfer erfahren durch den Brunnenbau, die Außenstationen und die Impf- und Aidskampagnen konkrete gesundheitliche Hilfe. Ohne dieses Krankenhaus, welches zur Hälfte aus Spendengeldern finanziert wird, wären 900 000 Menschen ohne medizinische Versorgung.

Download Report 2014 - Attat Hospital ]